Latentes Schielen (Heterophorie)

Haken-100

Ein latentes (also verstecktes oder auch verborgenes) Schielen wird deshalb so bezeichnet, weil es in den meisten Fällen nur bei Unterbrechung des beidäugigen Sehens auftritt.

Ursache:

Bei ca. 70 bis 80 % der Bevölkerung weicht durch eine Störung des Augenmuskelgleichgewichts die Stellung der Augen gelegentlich von der Normalstellung (Parallelstand) ab. Die Fusionsfähigkeit des Gehirns, welches in der Lage ist, die Seheindrücke beider Augen zu einem Bild verschmelzen zu lassen, kann in den meisten Fällen diese Störung ausgleichen. Nur bei ca. 10 % der Betroffenen kommt es zu Beschwerden.

Eine Abweichung von der normalen Parallelstellung der Augen ist in alle Richtungen möglich. Man unterscheidet in latentes Auswärts- (Exophorie) oder Einwärtsschielen (Esophorie). Ebenso ist eine latente Abweichung nach oben (Hyperphorie) oder unten (Hypophorie) möglich, sowie eine Verrollung um die Sagittalachse (Zyklophorie).

Zur Diagnose werden so genannte Abdecktests (jeweils ein Auge wird abgedeckt und dabei die Veränderung der Stellung des jeweils anderen Auges beobachtet) oder Farbtests verwendet.

Symptome:

Meist wird erst bei Ermüdung, unter Alkoholeinfluss, bei allgemeinen Erkrankungen oder bei Stress und psychischen Belastungen die Heterophorie sichtbar. Das „Schielen“ ist nun nicht mehr versteckt und so genannte asthenoptische Beschwerden machen sich bemerkbar wie zum Beispiel:

  • Kopfschmerzen
  • Doppelbilder
  • Verschwommensehen
  • Probleme beim Fixieren
  • allgemeines Spannungsgefühl der Augen und des Kopfes
  • schnelle Ermüdung beim Lesen, Konzentrationsmangel
  • Augenbrennen, gerötete Augen
  • Blendungsempfindlichkeit
  • Lidrandentzündung

Asthenopische Beschwerden stellen sich meist durch die zunehmende Ermüdung der Augenmuskeln erst im Tagesverlauf ein.

Therapie:

Zur Therapie gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Im Vordergrund steht die Korrektur bestehender Fehlsichtigkeiten [Weitsichtigkeit (Hyperopie), Kurzsichtigkeit (Myopie), Stabsichtigkeit (Astigmatismus)]. In vielen Fällen können durch eine Vollkorrektion bereits so die Beschwerden beseitigt werden. Darüber hinaus wird die Verordnung von Prismengläsern, bis hin zur Durchführung von orthoptischen Übungsbehandlungen und Schieloperationen erforderlich.

 

Ein Kommentar

  1. […] kann vorübergehend aber auch dauerhaft sein. Man unterscheidet latentes Schielen – lateinisch Heterophorie (nur in bestimmten Situationen, z.B. bei Ermüdung) und  manifestes […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.